28. Januar 2020

Laufen auf dem achten Längengrad – ECOCOOL startet für den guten Zweck

Temperaturunterschiede von über 40 Grad Celsius verkraften, die anspruchsvolle Himmelstreppe emporsteigen oder durch die Lagune Samoas sprinten. Kein Problem für ECOCOOL. „Wir stellen uns eben Herausforderungen“, sagt Jana Seipke augenzwinkernd. Die Leiterin Kundenservice & Logistik hat gemeinsam mit sieben Kollegen die Turnschuhe für den neunten Klimahaus-Lauf geschnürt. In wenigen Minuten durchquerten die Sportler in der Bremerhavener Wissens- und Erlebniswelt entlang des 8. Längengrads sozusagen fünf Kontinente und neun Orte.

Von über 30 Teams belegte ECOCOOL in der Gesamtwertung den neunten Platz. Dabei haben die Läufer die anspruchsvolle Strecke auch noch für den guten Zweck bewältigt. Für jeden Sportler, der schneller als die Referenzläuferin Rike Jürgens, Weltmeisterin im Hip Hop Solotanz, ins Ziel gekommen ist, wurde ein Spendenbetrag „erlaufen“. Diesmal kam der Erlös der Lungenstiftung Bremen sowie der Deutschen KlimaStiftung zu Gute. Damit haben die ECOCOOL-Starter zu einer Spendensumme von über 3.700 Euro beigetragen. Das soll in diesem Jahr wiederholt werden.

„Wir treffen uns gern in unserer Freizeit und unternehmen etwas gemeinsam. Und wenn es dann sportlich wird, umso besser“, sagt Jana Seipke als begeisterte Hobbyläuferin. „Es waren ja nicht nur wir acht, die sich an dem Freitagabend im ECOCOOL-Namen aufgemacht haben“, erinnert sie sich. Zahlreiche Kollegen haben an der Strecke fest die Daumen gedrückt und ihre Läufer angefeuert. „Das war klasse. Genau das macht ECOCOOL aus. Eben wie eine zweite Familie.“

zurück zur Übersicht

T. (0471) 30 94 05-0
info@ecocool.de