2. August 2017

Für eine sichere Kühlkette: ECOCOOL-Coolpacks auf Wasserbasis

Flexible Kühlelemente oder Gelpacks sind ein unverzichtbarer Bestandteil für den Versand frischer Lebensmittel. Selbst die beste Isolierverpackung funktioniert nicht ohne die Zugabe von Kühlelementen. Warum ist das so? Weil Isolierlagen wie zum Beispiel Styropor oder Wolle zwar den Wärmeeintrag in die Verpackung verringern, ihn jedoch nicht ganz verhindern können. Anders sieht es mit dem Einsatz von ECOCOOL-Coolpacks aus: Denn der Schmelzprozess von Eis benötigt sehr viel Energie, die aus der Umgebungsluft absorbiert wird. Das bedeutet, dass das Eis die einströmende Wärme „schluckt“ und dadurch langsam auftaut. Sobald das Eis dann komplett geschmolzen ist, ist auch die kühlende Wirkung des Kühlelements praktisch aufgebraucht. So kann auch der Kunde ganz einfach überprüfen, ob die Kühlkette eingehalten wurde: Ist bei Eintreffen der Ware noch Eis im Coolpack vorhanden, wurde die Kühlkette nicht unterbrochen – sollten die Kühlelemente bereits komplett geschmolzen sein, ist Vorsicht angeraten.

Die Coolpacks von ECOCOOL bestehen aus einem umweltverträglichen Gel auf Wasserbasis. Durch das Gel frieren die Kühlelemente gleichmäßiger ein als wenn nur Wasser zum Einsatz käme. Doch die Verwendung von Wasser als eigentliches Kühlmedium macht Sinn: Kein anderes, so leicht verfügbares und günstiges Medium kühlt so effektiv: So werden 333 Kilojoule Wärmeenergie benötigt, um ein Kilogramm Eis aufzuschmelzen. Dies ist im Vergleich zu anderen Kühlmedien ein sehr hoher Wert. Wer glaubt, die Kühlkette mit der Zugabe von Salz verlängern zu können, irrt. Zwar schmilzt dieses Eis dann bereits bei einer tieferen Temperatur und kann so ggf. auch für den Versand von TK-Produkten genutzt werden, doch die Auftaudauer verringert sich im Vergleich zu reinem Wassereis deutlich.

Wodurch bestimmt sich die Kühldauer von Kühlelementen? Neben dem Gewicht der Kühlelemente und der Umgebungstemperatur nimmt vor allem die Oberfläche der verwendeten Elemente Einfluss auf die Langlebigkeit der Kühleigenschaft. Je kleiner die Oberfläche eines Coolpacks bei gegebenem Gewicht ist, umso länger benötigt es zum Auftauen. Das bedeutet im Umkehrschluss aber auch, dass größere Coolpacks eine bessere (weil flächigere) Kühlwirkung erzeugen. ECOCOOL bietet ein breites Spektrum von Coolpacks für alle denkbaren Anwendungen. Das Coolpack 4.1 (mit Gewichten zwischen 300 und 680g) ist mit 190 x 140 mm Grundmaß das kleinste, während das Coolpack 1.3 mit einem Standardgewicht von 900g und einem Grundmaß von 380 x 280 mm das größte unserer Standardkühlelemente ist. Für Spezialanwendungen wie zum Beispiel den Luftfrachtversand von ganzen Paletten gekühlter Produkte umfasst das ECOCOOL-Portfolio die so genannten Water-Blankets, die auch bei größten Gebinden eine flächige Kühlung gewährleisten.

ECOCOOL bietet für jede Anwendung das passende Kühlelement. Sprechen Sie uns gerne an!

zurück zur Übersicht

T. (0471) 30 94 05-0
info@ecocool.de